Empyrion – Galactic Survival

Der Weltraum unendliche weiten… So oder so ähnlich wie ein bekannter Captain eines berühmten Raumschiff kann man sich auch in Empyrion – Galactic Survival von Eleon Game Studios fühlen.

In Empyrion – Galactic Survival seid ihr ein Kommandeur der Titan. Einer der ersten Raumschiffe der Erde und strandet irgendwo im Weltall in der Andromeda Galaxie. Bei Spielstart kann nun auswählen ob man ein freies Spiel anfängt mit einer minimalistischen Story damit man nicht ins kalte Wasser geworfen wird oder ob man eines der Szenarios startet, welche jede für sich eine eigene Geschichte erzählt ist von der Sache her egal. Aber zunächst einmal zum Gameplay

Gameplay

Wie eben erwähnt kann man sich in eine Geschichte der Entwickler oder einer aus dem Workshop von Steam werfen oder man beginnt ein klassisches freies Spiel.

Bei letzteren befindet ihr euch auf einen Planeten, auf einer Basis oder man stürzt zunächst erst einmal mit einer Rettungskapsel ab oder man fängt auf einer Basis im Weltraum an. Das Gameplay ist dabei immer gleich, der Standort bestimmt lediglich den Schwierigkeitsgrad. In den Standarteinstellungen startet man auf einer Sauerstoffreichen Welt mit vielen Ressourcen. Im Inventar bzw. in seiner Rettungskapsel hat man zunächst alles um erst einmal irgendwie zu beginnen. Ein Überlebens-Konstruktor, eine Waffe, ggf. einen Sauerstoff-Generator, etwas Essen, Medizin und einige Startmaterialien wie Pflanzenkeime und Energiekerne.

Wie in den meisten Überlebensspielen gilt es auch hier zunächst irgendwie eine Grundversorgung aufzustellen. Das bedeutet sich eine kleine Basis zu bauen, Sauerstoff zu produzieren und auch Nahrung anzubauen. Interessant wird es da man sich nicht auf eine Basis beschränken muss, denn im Verlauf kann man Bodengleiter, kleine Raumschiffe und ein großes Schlachtschiff bauen. Dies geht relativ einfach von der Hand, aber wer weniger kreativ ist kann auch sich eines Blueprints annehmen. Nach Bau eines Schlachtschiffes habt ihr sozusagen eine fliegende Basis und könnt andere Planeten mit anderen Gefahren und Materialen bereisen

Insbesondere im Multiplayer lässt sich hier viel erreichen. Hier kann man großartige Komplexe aufbauen oder einfach PvP betreiben. Aber keine Sorge es gibt einige Planeten die PvE sind, auf denen könnt ihr beruhigt eure Basis als sicheren Hafen aufbauen.

Fazit

Wer Bock auf freies Bauen mit nahezu unbegrenzten Freiraum hat ist hier sicherlich richtig. Wer hingegen Wert auf eine gute Story legt wird wohl eher enttäuscht sein. Mir macht es großen Spaß und ist ein Game was man immer mal wieder spielen kann.

Über Silberbaer 7 Artikel
Geboren im Jahre 1981, Norddeutscher Eigenbrötler, leidenschaftlicher Zocker und Bastler.  Seit ich klein bin beschäftige ich mich mit Computern und Spiele, besonders haben mir es Serveranwendungen angetan, aber auch der Hardwarebereich ist für mich sehr interessant.